top of page

Als Beraterin, Therapeutin und Coach gebe ich Impulse und Hilfestellungen und unterstütze Sie mit meiner psychologischen Expertise, um Ihre persönliche Entwicklung zu Ihrer Zufriedenheit zu begleiten. Als Psychologin und systemische Therapeutin bin ich mit sehr vielfältigen Lebens- und Arbeitsumständen, komplexen Problemlagen sowie psychischen und psychosomatischen Problemen vertraut. 

Systemisch beraten bedeutet für mich ein gemeinsames, kreatives Arbeiten auf Augenhöhe. Mein psychologisches Wissen zur Neuropsychologie, Verhaltens- und Gestalttherapie sowie Hypnosystemischer Therapie lasse ich je nach Bedarf in die Sitzungen einfließen.

IMG_1029_edited.jpg

      fotocredit: privat

einzelpersonen

akute oder bereits länger andauernde Krisen und Konflikte

Umgang mit Belastung, Druck und Stress

Veränderungswünsche, Neuorientierung und Neuanfänge

Entscheidungsschwierigkeiten und Ambivalenz

Selbstvertrauen, Selbstmanagement und Resilienz

Umgang mit Unsicherheit, Ängsten, Stimmungstiefs, Motivationsverlust

Umgang mit akuter Überarbeitung und Überforderung

Burnoutprävention

eigene, als störend empfundene Verhaltens- und Reaktionsmuster

Verbesserung der Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit

Verantwortungs- und Rollenklärung 

Sexismus und Emanzipation im beruflichen Umfeld

psychische Stabilisierung im Übergang zur psychologischen Psychotherapie

teams

Umgang mit Belastung, Druck und Stress

Konfliktmanagement und Krisenbewältigung

(Konflikt-) Kommunikation

Resilienz

Reflektion und Veränderung von Arbeitsprozessen und Interaktionsmustern

Umgang mit akuter Überarbeitung und Überforderung

Veränderungen und Entscheidungen

Umgang mit Leistungsdruck, eigenen und externen Ansprüchen

Als Psychologin und systemische Therapeutin stelle ich keine Diagnosen und rechne entsprechend nicht mit den Krankenkassen ab.

Mein Angebot ersetzt daher keine Psychologische Psychotherapie. Als klinische Psychologin besitze ich die Erlaubnis zur Psychotherapie nach Heilpraktikergesetz. Sollte eine Indikation für eine Psychologische Psychotherapie vorliegen (bestehende Diagnose oder Verdacht auf eine Psychische Erkrankung) oder aber andere Hilfsangebote für Ihr Anliegen passender sein, berate ich Sie gerne zu entsprechenden Anlaufstellen und Institutionen. 

supervision & mediation

Im Rahmen einer Supervision wird Ihre Arbeit bzw. Zusammenarbeit professionell begleitet. Hierbei werden Ihre Kommunikation und Konflikte, Ihre kritischen wie auch erfolgreichen Phasen in den Fokus genommen. Supervision ist eine langfristige, regelmäßige Begleitung individueller und teaminterner Prozesse.

Teamentwicklungsprozesse können durch angepasste Einheiten von Führungskräfteberatung, Teamworkshops und Gruppencoaching begleitet werden. Eine Supervision kann zur Konsolidierung und Stabilisierung der Veränderungen angeschlossen werden.

f      otocredit: privat

SUPERVISION​

 

Bilanzierung und Sicherung der Arbeitsqualität (Einzel, Führung, Team)

regelmäßiger Austausch und Beratung zu arbeitsbezogenen Prozessen

regelmäßiger Austausch zur Teamdynamik 

Reflektion von Verhaltens- und Kommunikationsmustern des Teams

Etablierung und Stabilisierung konstruktiver Kommunikation

angemessenes Konfliktmanagement

Rollen- und Verantwortungsklärung im Team

Begleitung und Beratung bei konkreten Veränderungsprozessen

Prävention von Krisen und Konflikten

teamentwicklung​

 

Konfliktmanagement und Krisenprävention

Steigerung der Zufriedenheit

Bilanzierung und Veränderung von Workload und Arbeitsinhalten

Verbesserung der Teamdynamik, Zusammenarbeit und Kommunikation

Verbesserung interner Prozesse und Steigerung der Effektivität

Verminderung von Stress, Druck und Belastung

Rollen- und Verantwortungsklärung im Team

New Work

MEDIATION

wiederkehrende Konflikte und Streits die großen Leidensdruck erzeugen

als unlösbar empfundene gemeinsame Entscheidungen

Trennungsbegleitung

akute, zugespitzte Krisen

Kommt es zu außergewöhnlich starken Krisen innerhalb eines (Führungs-) Teams, die hauptsächlich zwei oder drei Personen betreffen, ist die Durchführung einer Mediation oft angemessen, da sie eine individuellere Fokussierung und entsprechend intensivere Bearbeitung eines Konflikts ermöglicht.

workshops & vorträge

fotocredit: Reeperbahnfestival

Das Angebot richtet sich an Teams, Unternehmen, Agenturen, Bildungseinrichtungen und Vereine. Alle Angebote sind buchbar als Vortrag, Session, Workshop oder Fortbildung. Die Themenschwerpunkte  werden entsprechend des Rahmens und der Konstellation der TeilnehmerInnen angepasst. Alle Angebote sind in Präsenz oder als Online-Veranstaltung buchbar.

Ich verbinde in Workshops und Vorträgen die Vermittlung theoretischen Wissens mit ausgewählten praktischen Übungen und der Reflektion und Diskussion eigener Erfahrungen und Ideen. Austausch, Wertschätzung, Humor und die Nutzung der Gruppe als Wissens- und Erfahrungsressource sind wichtiger Bestandteil meiner Moderation und Anleitung. 

 

themen

Mental Health am Arbeitsplatz

Umgang und Prävention von Stress im Team

Krisen und Konfliktmanagement

Teamkommunikation, Teamressourcen, Teamentwicklung

Entscheidungsfindung und Ambivalenz

(berufliche) Selbsterfahrung, Familienrekonstruktion

systemisches Arbeiten (Theorie und Methodik)

     fotocredit: privat

feste workshop-formate

feste Vortrags-
Workshop-
und TrainingsFormate

"Mentale Gesundheit meets Musikbranche"
Wie geht's? Könnte besser sein...

IMG_9499.jpg

fotocredit: soundtrack zürich

34% der „touring professionals“ leiden an einer klinischen Depression. 69% der MusikerInnen unter Ängsten. Sagen die Studien… - und das vor Corona. Was ist da los? Dass die Musikbranche sehr stressig und durchaus psychisch belastend ist, wissen alle, die in ihr arbeiten. Dass sie auch krank machen kann, wird glücklicherweise in der letzten Zeit immer offener besprochen. "Mental Health in der Musikbranche" gibt einen Überblick zum Status Quo der mentalen Gesundheit in der Musikbranche. Die Ergebnisse der wichtigsten weltweiten Studien zu diesem Themen werden von uns prägnant zusammengefasst. Wir stellen daran anknüpfend die spezifischen Risikofaktoren für die mentale und körperliche Gesundheit (Arbeitsbedingungen, Persönlichkeitsfaktoren, individuelle Motive und Mechanismen der Branche) vor. Und natürlich schauen wir auch nach vorne!​​

  • Wie kommt es zu den psychischen Belastungen unter Artists und in der Branche?

  • Wie können Einzelpersonen, Teams und die Branche den Risikofaktoren resilient begegnen und vorbeugen?

  • Was tun wenn jemand stark belastet und oder psychisch erkrankt ist?

  • Welche internen und externen Angebote zur Prävention bzw. Verbesserung der mentalen Gesundheit gibt es bereits?

"Stress lass nach!"
Umgang mit Stress im Arbeitsalltag

IMG_9496.jpg

f                        otocredit: privat

Stress ist doch eigentlich etwas Gutes! Er befähigt uns gute Leistungen zu bringen, er spornt an und lässt uns über uns hinaus zu wachsen.  Ja, eigentlich... aber für viele ist ein anderer Stress Normalität geworden: Die To Do's auf dem Schreibtisch stapeln sich und eine Deadline jagt die andere. Manche liegen nachts wach und können nicht schlafen, weil die Gedanken um den nächsten Tag kreisen. Dieser negative Stress hat viele Ursachen: Zu viel Workload, Leistungsdruck, fehlende Abgrenzung, Perfektionismus, Angst zu versagen, Angst vor negativer Bewertung anderer, Selbstvernachlässigung, schlechte Arbeitsbedingungen und und und. Und dann gibt es da noch das schlechten Gewissen bei denjenigen, die sich um weniger Stress bemühen und gesunde Grenzen setzen wollen. Was also tun? Wie können wir aus dieser Spirale ausbrechen?

  • Was ist Stress aus psychologischer Sicht und wie entsteht er?

  • Warum komme ich trotz guter Vorsätze aus meinem Stresserleben nicht raus?

  • Welche Interventionen passen wirklich zu mir und meinem Stress?

"Mentale Gesundheit am Arbeitsplatz"
Umgang und Prävention psychischer Belastungen im Team

966AC748-98CF-4848-A365-A3523583B103.jpg

                        fotocredit: privat

Diese Fortbildung vermittelt psychologisches Grundlagenwissen und praktische Übungen und lässt Raum für Reflektion und Diskussion. Es geht um Gesundheit und Krankheit am Arbeitsplatz, typische psychische Belastungen udn Erkrankungen wie Depression, Burnout oder Ängste. Das Seminar geht auf das „Work-Life-Dilemma“ der Musikbranche und Kreativbranche ein und diskutiert, wie man mit dem Spannungsfeld aus Leidenschaft und Entgrenzung umgehen kann. Weitere Themen betreffen die Bereiche Kommunikation (Wie spricht man Betroffene an?) und Handlungsspielräume im Team (Grenzen, Rollenverständnisse und Verantwortungsbereiche, interne und externe Hilfemöglichkeiten).

  • Wie entstehen psychische Belastungen und Krankheiten am Arbeitsplatz?

  • Was bedeutet Angst, Depression und Burnout?

  • Wie zeigen sich diese Belastungen?

  • Und was kann ich tun wenn ich selbst oder KollegInnen betroffen sind?

"Resilient durch die Krise"
Ein Erste-Hilfe Workshop 

IMG_9494.jpg

                        fotocredit: NDR

Die derzeitigen Krisen wirkt wie ein endloser Tunnel, und das berühmte "Lichtlein am Ende" flackert leider - mal stärker mal schwächer. Vielen geht die Puste aus, anderen die Ideen, allen irgendwie die Lust, sich jeden Tag auf's neue mit kleinen Hoffnungen und großen Enttäuschungen herumzuschlagen.

Als Psychologin kenne ich mich mit Krisen aus... Ich informiere Euch über die Entstehung und Verarbeitung psychischer Belastungen durch die derzeitige Krisen. Inhaltliche Schwerpunkte sind die typischen psychischen Mechanismen im Durchleben einer Krisensituation und die damit einhergehenden Symptome wie Unsicherheiten, Ängste, Stimmungstiefs, Unruhe und Depressionen.​​

  • Was macht eine Krise aus psychologischer Sicht eigentlich aus und welche Auswirkungen hat die derzeitige Krise auf unsere Psyche?

  • Warum reagieren wir alle so unterschiedlich und teilweise auch immer mal anders auf die derzeitigen Belastungen?

  • Wie kann ich in einer Krise gut auf mich achten und die Krise so unbeschadet wie möglich überstehen?

"I think I'm in love - with my ambivalence"
Die Psychologie hinter Konfusion, Motivation und Entscheidungesfindung

IMG_9490.jpg

                        fotocredit: privat

"Ich weiß was mir gut tun würde - aber ich mach's nicht!" Diesen Satz kenne ich aus vielen beginnenden Beratungs- und Coachingprozessen. Wir haben gute Vorsätze, kennen Tricks, Übungen und gute Ratschläge und alles könnte so viel besser sein - würde man sich endlich zu nachhaltiger Veränderung durchringen. In dieser Session wird genau dieses Dilemma aus psychologischer Sicht beleuchtet. Und natürlich ist das Ziel der Session, dann doch den ersten Schritt zur Veränderung zu wagen!

  • Warum weiß ich was ich ändern müsste aber tu's nicht?

  • Warum springe ich bei Entscheidungen hin und her und entscheide mich manchmal gar nicht?

  • Was ist eigentlich Motivation und wo bekomme ich sie her wenn ich sie brauche?

"Please don't slide into my DMs"
Umgang mit entgrenztem Verhalten von Fans und Bewertungsängsten

b5301c2a-d3ea-46e2-afb4-f55383fdca47.JPG

f             otocredit: musequality

In dieser Session geht es um die Schwierigkeit von Personen in der Öffentlichkeit, mit unangemessenen oder grenzüberschreitenden Nachrichten und Kommentaren von Fans und Hatern umzugehen. Es werden psychische Mechanismen von positivem und negativem Feedback beleuchtet und darauf aufbauend Methoden zu einem angemessenen, klaren und sicheren Umgang mit dem Gegenüber, sowohl live als auch auf social media vermittelt. Das Angebot ist nicht nur für KünstlerInnen gedacht, sondern auch für Managements, die ihre KünsterInnen entsprechend gut beraten wollen. 

  • Wie gehe ich mit übergriffigen und grenzüberschreitenden Nachrichten und Verhalten von Fans um?

  • Wie kommuniziere ich ein "Nein" so, dass es nicht verletzend oder abweisend ist?

  • Wie gehe ich mit hate und love speech um?

  • Wie kann ich mich vor der Angst, von anderen öffentlich verunglimpft oder outgecalled zu werden schützen?

"Bin ich wirklich gut genug?"
Impostor-Syndrom und der Umgang mit Zweifeln und Erfolg

IMG_8712 2_edited.jpg

f             otocredit: privat

Üben, üben, üben. So viel Zeit, Schweiß und vielleicht auch Tränen werden investiert in die Ausbildung einer (klassischen) Musiker*in – bei vielen bereits in der Kindheit, in der Schulzeit und natürlich auch im Studium. Doch was wenn einen trotz der großen Passion, erster Erfolge und den vielen Übungsstunden immer wieder die Zweifel packen ob man nicht im Vergleich zu allen anderen doch einfach nicht gut genug ist? Sich das alles nicht lohnt? Man eine Versager*in ist?

Selbst die größten Stars erleben sich oft als Hochstapler. Das sogenannte Impostor-Syndrom ist gerade in aller Munde und besonders in der Muik- und Kreativbranche weit verbreitet. In diesem Workshop schauen wir hinter die Kulissen der ewigen Zweifel, was man dagegen tun kann oder wie es gehen könnte, wenigstens besser mit ihnen zu leben - um sich gut für die Zukunft zu wappnen.

Die Teilnahme am Workshop setzt die Bereitschaft zum Austausch und zur eigenen Reflektion voraus.

  • Was ist eigentlich Erfolg?

  • Was passiert mit unserer Psyche wenn wir bewertet werden (auch von uns selbst!)?

  • Was hat es mit dem Impostor-Syndrom unter Musiker*innen und Artists auf sich?

  • Wie kann ich meinen Selbstwert steigern und ein realistisches Selbstbild entwickeln?

  • Wie kann ich meinen Umgang mit öffentlichen Bewertungen verbessern?

"Personalführung und (Konflikt-) Kommunikation"
- ein Team formen, zusammenhalten und motivieren

IMG_9502_edited.jpg

f                        otocredit: privat

Als Führungskraft oder Team-Lead hat man eine besondere Verantwortung – auch den eigenen Mitarbeitenden gegenüber. Wer möchte, dass das eigene Team gern zur Arbeit kommt, Krisen übersteht und darüber hinaus inhaltlich wertvoll arbeitet, sollte auch für die entsprechenden Voraussetzungen sorgen. Eine Aufgabe, der sich in Anbetracht der Krise viele Unternehmen noch expliziter stellen müssen.

Wir beleuchten in diesem Workshop sowohl den “Employee Life Cycle” – von der Auswahl der richtigen Leute für das Team über Entwicklungsgespräche bis hin zur Verabschiedung von Mitarbeitenden, als auch arbeitspsychologische Aspekte der Mitarbeiter*innenmotivation und Gesprächsführung. Hierzu gehört sowohl das Feedback- und Personalgespräche als auch der Umgang mit Konflikten mit oder unter Mitarbeitenden.

In Kooperation mit Yasmin Sedlaczek-Linster (HR-Managerin, Business-Coach)

  • Wie stelle ich ein Team zusammen uns suche die richtigen Mitarbeiter:innen aus?

  • Wie stelle ich sicher, dass meine Mitarbeiter:innen alle auf ihre Kosten kommen und sich entwickeln können?

  • Wie kommuniziere ich Schwierigkeiten, Konflikte und unangenehme Informationen?

  • Was tue ich, wenn es mal schwierig wird? Und wie geht eine gute Kündigung?

bottom of page